...heisst in den Papieren "Luise vom Odenwald" und ist eine altdeutsche Mopshündin
...heisst in den Papieren "Luise vom Odenwald" und ist eine altdeutsche Mopshündin

Also - eigentlich wollten wir NIE einen Mops! Und hätte man mich und meinen Mann gefragt, ob bei uns je eine brachycephale Rasse einziehen und wir diese lieben würden, wir hätten das glatt verneint!

Aber eines ist sicher: es kommt im Leben immer wieder anders als man denkt!

Nachdem sich Konstantin mit elf Jahren für "seinen" Hund entschieden hatte ("Auri", eine F2-Hündin aus dem Kromfohrländer-Einkruezprojekt), ließ sein Bruder Torsten mit seinem Hundewunsch nicht lange auf sich warten, allerdings schlug dieser für uns "vollkommen aus der Art" und wir staunten nicht schlecht - "sein" Traumhund, ein Mops!

Nun, schon aus Paritätsgründen war klar, dass beide Kinder ihren Wunsch nach einem "eigenen" Hund sollten erfüllt bekommen, aber mit einem Möpschen hatten wir nun so gar nicht gerechnet. Aber gut. Machen wir uns auf die Suche nach einem Mops, der zu uns passt. Da unser Hunderudel durchweg aus agilen und temperamentvollen Hunden bestand, musste es auf jeden Fall ein Mops sein, welcher mit unseren Hunden mithalten konnte, also hochbeinig und freiatmend sein. Dies schloss einen Mops, gezüchtet im VdH von vorneherein aus, denn was wir da auf den Ausstellungen zu sehen bekamen, entsprach so überhaupt nicht unseren Vorstellungen eines gesunden Mopses.

Aber wie so häufig, spielten uns zwei Dinge in die Hand: Mein Mann nahm an einem Tagesseminar von Frau Dr. Ziegler teil (bekanntester Buchtitel "Hunde würden länger leben, wenn..."), und just an diesem Seminar nahm auch eine Züchterin altdeutscher Möpse teil. Prima, so konnte mein Mann mit ihr und ihren Möpschen in den Pausen Kontakt knüpfen und selbst erleben, wir agil und unproblematisch vernünftig gezüchtete Möpse sein können.

Und nachdem von dieser Züchterin kein Welpe zu bekommen war, wurden wir im Odenwald bei Nina Riemann fündig. Es sollte unbedingt eine beige Hündin sein und nach entsprechender Wartezeit durften wir bei ihr unser "Rippchen" abholen.